Perspektive Platz
Suzhou
Konzept
Lageplan
Grundrisse
Schnitte
Ansichten
Explosion
Perspektive Innen
Perspektive Foyer
Modellfotos
Modellfotos
Studiumsentwurf / Suzhou / 2012

Ein neues Literaturmuseum für Suzhou soll entstehen, einer Stadt mit aktuell 3 Millionen Einwohnern, die etwa 70 km inland von Shanghai in der VR China liegt. Suzhou ist in China bekannt als Stadt der Dichter und Philosophen und seiner malerische alte Kanalstadt. Das System alter Kanäle prägt auch heute noch das Stadtbild.
Der Bauplatz des Museums befindet sich im Süden des Zentrums und liegt noch innerhalb des großen äußeren Kanals, der die Altstadt umgibt. Das Grundthema des Entwurfs ist das Wechselspiel zwischen Präsenz und Fragilität, das auch in seiner räumlichen Erfahrung die Atmosphäre des alten Suzhous der Dichter und Denker spürbar werden lässt.
Von weitem erscheint das Museum als massiver Würfel, eine mysteriöse Präsenz im Stadtbild. Beim Näherkommen beginnen die Konturen zu verschwimmen und die vormals undurchdringlich wirkende Fassade gewinnt an Tiefe und offenbart Teile der inneren Struktur. Die Geschosse entwickeln sich aus einem Basismodul, das sich aufgrund innerer und äußerer Anforderungen verändert und gestapelt wird. Die äußere Hülle besteht aus einem homogenen, eingespannten Ringmetallnetzes, das von der Dachkonstruktion abgehängt wird. Darunter liegt der verscheierte Stahlbetonkörper mit gezielt gesetzten Öffnungen, die Sichtbezüge zur Altstadt inszenieren.
Der Eingang befindet sich ausserhalb des eigentlichen Baukörpers und führt unterirdisch in das Museum. Dadurch wird keine Seite des Würfels prominenter als die anderen, das Museum erscheint allseitig unzugänglich. Zum südlich gelegenen Stadtplatz liegt eine leicht geneigte Wasserfläche. Vom Foyer führt der Weg des Besuchers spiralförmig durch das Gebäude.